Produkte    |    Anwendung    |    Über Stevia    |    Steviasol AG    |    Kontakt
Français

Was ist Stevia?
Stevia Rebaudiana ist ein Kraut aus der Familie der Chrysanthemengewächse, das in der Wildform als kleine Staude in Teilen Paraguays und Brasiliens wächst. Die Glykoside in ihren Blättern, darunter bis zu 100% Steviosid, sind der Grund für ihre unglaubliche Süsse und machen sie einzigartig unter den nahezu 300 Arten von Steviapflanzen.
Es gibt Hinweise darauf, dass Stevia (oder Ca-he-he) bereits in vorkolumbianischer Zeit zum Süssen des Maté, eines Getränks der Eingeborenen, verwendet wurde.
Der Schweizer Naturwissenschaftler Moises Bertoni hat die Stevia-Pflanze zum erstenmal botanisch beschrieben.

In welchem Umfang werden die Süssstoffe aus Stevia rebaudiana in den verschiedenen Teilen der Welt verwendet?
Heutzutage sind die Steviolglykoside aus der Stevia-Pflanze als Lebensmittelzusatzstoffe (E960) zugelassen. Man geht davon aus, dass ca. 900 Tonnen weltweit verwendet werden. Die Steviolglykoside werden zunächst aus den Blättern extrahiert und dann in einem aufwändigen Verfahren auf die vom Gesetzgeber geforderte Reinheit gebracht. Der Hauptverbrauch der Steviolglykoside wird in den asiatischen Ländern und in den USA verzeichnet. In Europa ist der Verbrauch noch nicht so verbreitet.

Wie süss sind die Blätter von Stevia rebaudiana und die Steviolglykoside?
In der Literatur wird die Pflanze als Süssstoffpflanze benannt. Die getrockneten Steviablätter schmecken etwa 10-15 Mal süsser als Haushaltzucker. Steviasol benutzt die Steviolglykoside in seinen Produkten. Diese sind in etwa 150 - 200 Mal süsser als Haushaltzucker.

Wie viele Kalorien haben die Steviolglykoside?
So gut wie keine. Die Steviolglykoside gelten als nicht-kalorisch bedingt durch die hohe Süsskraft.

Kann man auch als DiabetikerIn Steviolglykoside verwenden?
Diabetes ist eine medizinische Störung, die von einem qualifizierten Arzt oder Heilpraktiker überwacht und behandelt werden sollte. Die Produkte von Steviasol können jedoch Bestandteil der gesunden Ernährung von allen sein, die auf ihren Blutzucker achten müssen, da sie den Blutzuckerspiegel nicht erhöhen. Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie Ihren Arzt. Sagt er jedoch nein, fragen Sie ihn höflich nach den jüngsten Forschungen, auf die er seine Meinung stützt.

Kann man Steviolglykoside zum Kochen und Backen verwenden?
Unbedingt! Forschungen haben gezeigt, dass Steviolglykoside in verschiedenen Situationen, wie sie täglich beim Kochen und Backen entstehen, äusserst hitzebeständig sind.

Wo wird Stevia rebaudiana angebaut?
Hauptsächlich in Paraguay, Brasilien, Japan und China. Auch im Pazifischen Raum gibt es Anbaugebiete. Stevia wird auch in Mexiko kultiviert.

Was kann man nicht mit Steviolglykoside zubereiten?
Steviolglykoside karamelisieren nicht. Auch Meringuen werden sich nur schwer herstellen lassen, da die Steviolglykoside nicht braun wird und nicht kristallisiert.

Gibt es Farbveränderungen im Essen?
Das grüne Pulver der Stevia-Blätter könnte dem Essen und den Getränken eine leicht grüne Farbe geben, es hängt davon ab, wieviel Sie für Ihr Rezept verwenden. Verwenden Sie besser das "farblose" flüssige Steviasol.

Wie sieht die Zukunft für Stevia aus?
Rosig, solange die Genreserve der in Paraguay heimischen Art von Stevia Rebaudiana erhalten bleibt. Raubbau und Verpflanzung ins Ausland haben diese Reserve mit der grösstmöglichen Genvielfalt, die für Widerstandskraft und Weiterbestehen der Art von so entscheidender Bedeutung ist, bereits bedenklich schrumpfen lassen.



Nützliche Links zum Thema:
» Stevia auf Wikipedia
» Universität Hohenheim

 

© 2021 Steviasol AG - CH-9100 Herisau - - Impressum